Medien- und Krisenkommunikation

Der Erklärungsdruck, unter dem Unternehmen stehen, hat während der vergangenen Jahre im Zuge dynamischer Veränderungsprozesse massiv zugenommen. Um Handlungsspielräume zu gewinnen, müssen Organisationen den Wahrnehmungen, Anspruchshaltungen und Diskursmustern zahlreicher Interessengruppen mit einer strukturierten Kommunikationspolitik gerecht werden.
Das ist der Normalfall. Aber in Krisensituationen steigen die Anforderungen exponentiell. In einer Krise kann sich die Zukunft einer Organisation entscheiden. Eine passgenaue Kommunikationsstrategie hilft, die Reputation zu schützen und das Vertrauen zu stärken. Wir unterstützen Organisationen dabei, Risiken früh zu erkennen, zu bewerten und zu kontrollieren – und im Krisenfall die richtigen Botschaften nach innen und außen zu tragen.  Denn Reputationsverluste durch kommunikativ schlecht gemanagte Krisensituationen können dramatisch sein: Fehlverhalten, Produktrückrufe, Restrukturierungen, Insolvenzen, Compliance-Probleme oder falscher Umgang mit dem öffentlichen Druck durch Gewerkschaften, NGOs oder Verbraucherverbände. Auch wenn Krisen häufig überraschend kommen – wer Gefahrenpotenziale bereits im Vorfeld antizipiert und analysiert, kann Vorkehrungen treffen. Mit der richtigen Prävention in krisenfreien Zeiten werden im Falle eines Falles Imageschäden minimiert.

Dr. Tasso Enzweiler

Managing Director

tasso.enzweiler@hoca.de

+49 40 441 88 283

+49 151 649 640 64